Seite ausdrucken

 

Wohngruppe Raphaelsweg
Raphaelsweg 6
74579 Fichtenau


 

(07962) 711093

  

Was ist das?

Wir, die Wohngruppe Raphaelsweg, sind eine dezentrale Wohngruppe der
Kinder- und Jugendhilfe St. Raphael in Unterdeufstetten.

Wer kann zu uns kommen?
Unser Haus im Raphaelsweg bietet vollstationäre Plätze für sechs Jungen und Mädchen im Alter zwischen 12 und 18 Jahren.

Wie sieht das in der Praxis aus?
Jeder Jugendliche hat ein eigenes, voll möbliertes Zimmer, das persönlich gestaltet werden kann. Küche, Wohn- und Esszimmer befinden sich im Erdgeschoss. Der Hobbyraum mit Tischtennis, Kicker, Boxsack und vielem mehr, sowie der große Garten und der angrenzende Sportplatz bieten viel Platz für Freizeitaktivitäten. Ein Team aus vier Erzieherinnen betreut die Jugendlichen „rund um die Uhr“.
Die Jugendlichen sollen in ihrer Entwicklung, mit Hilfe von positiven Erlebnissen des Gruppenalltags und gezielter pädagogischer Unterstützung gefördert und begleitet werden. Sie lernen im geschützten Rahmen der Gruppe geregelte Alltagsstrukturen kennen. Durch die intensive Förderung kann sich die Persönlichkeit entwickeln und die Jugendlichen in eine altersangemessene Selbstständigkeit und Selbstverantwortung führen. Daneben sollen auch die Ressourcen des jungen Menschen aktiviert und diese im Sinne von Hilfe zur Selbsthilfe eingesetzt werden.
Die Wohngruppe arbeitet eng mit den Eltern zusammen, um eine Basis für die Zukunft des Jugendlichen zu ermöglichen. Die Beendigung der Hilfe kann die Rückkehr des jungen Menschen in seine Familie beinhalten, oder die Verselbstständigung außerhalb der Familie.

Wie kommen die Kinder/Jugendlichen zu uns?
Auf Anfrage des Amtes für Jugend und Bildung -Soziale Dienste- können Kinder und Jugendliche in unsere Wohngruppe kommen.
Da die Nähe zu den Innenwohngruppen in Unterdeufstetten gegeben ist, besteht die Möglichkeit für heranwachsende Jugendliche von den Innenwohngruppen in unsere Außenwohngruppe zu wechseln.

Welche Angebote machen wir?
Die Jugendlichen werden in pädagogischen Bereichen wie lebenspraktische und psychosoziale Auf-gaben, sowie in der Gesundheits- und Hygieneerziehung unterstützt. Auch erhalten sie individuelle För-derung und Unterstützung im Bereich der Schule bzw. in der Berufsfindung und -ausbildung. Durch eine enge Zusammenarbeit mit den Schulen und Ausbildungsbetrieben wird eine umfassende Betreuung gewährleistet.